Krebs in der TCM

Krebs und chinesische Naturheilkunde

In China wird die chinesische Naturheilkunde sehr erfolgreich in der Behandlung von Krebs eingesetzt. Gerade in der Krebstherapie hat sich die „integrierte chinesische Medizin“ als sehr effektiv erwiesen.
Integriert heißt in diesem Fall, dass die traditionelle chinesische Medizin (TCM) in Verbindung mit der modernen westlichen Medizin angewendet wird.

Die chinesische Medizin hilft die Nebenwirkungen der in den Körper sehr stark eingreifenden Chemotherapie oder von Bestrahlungen abzumildern (Übelkeit, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Auszehrung, Trockenheit, Nachtschweiße, Verdauungsprobleme, Immunschwäche,…)

Nach zahlreichen chinesischen Studien haben Patienten, die mit beiden Disziplinen behandelt wurden, eine signifikant höhere Lebenserwartung und bessere Lebensqualität.

Krebs ist in der TCM Stagnation, bei der das Blut und die Körpersäfte stagnieren und dabei auch sogenannte toxische Hitze entsteht.
Die Ursachen der Stagnation sind vielschichtig und komplex. Krebs hat wie die meisten chronischen Erkrankungen selten eine „einzige“ Ursache und stellt in der chinesischen Diagnostik große Anforderungen.
Auch hier spielen neben genetischen Faktoren und der Lebensweise, die Emotionen in der Entstehung und in der Verarbeitung der Krankheit eine große Rolle.

Ich behandle von Vorstufen bis zur Nachbehandlung von Operationen, Chemotherapien und Bestrahlungen alle Stadien der Erkrankung.
Ganz wichtig ist dabei die enge schulmedizinische Kontrolle und Überwachung des Krankheitsgeschehens.

Ich arbeite hierbei mit chinesischen Kräutern und gegebenenfalls auch psychotherapeutisch, die Krankheit in das Leben zu integrieren.

Die Beschäftigung mit Krebs ist auch immer eine Auseinandersetzung mit den Themen Hilflosigkeit, Alleinsein, Tod und der Angst zu Sterben.

Ich habe beobachtet, dass viele Patienten damit sehr allein sind. Diese Themen werden in ihrem Umfeld nicht angesprochen und sie fühlen sich so noch einsamer. Auch an diesem Punkt möchten  wir für die Patienten da sein.,

Home

<p< p=““>


Kommentare

Krebs in der TCM — 1 Kommentar

  1. Meine Erkrankung -Rektumkarzinom u. Verweigerung jeglicher radiologischen u. schulmedizinischen Chemotherapie, sowie operativer Eingriff – Anus praeter -. Mit der These meiner Naturheilpraktikerin gehe ich völlig konform. Das ein Unterschied in Genetik, Lebensweise und Umgang mit der regionalen Ernährung nicht so einfach übertragbar vom asiatischem auf unseren europäischen Raum möglich ist. Somit auch naturheilmäßige Elemente nicht so einfach übertragbar sind und die TCM ja ihre Grundlage in der Behandlung von asiatischen Gegebenheiten durchaus findet. Wir Euröpäer, um es einfach auszudrücken ganz anders gestrickt sind. Wäre dieser Gedankengang so einfach von der Hand zu weisen ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.