Schulterschmerzen

Schulterschmerzen muenchen

Schulterschmerzen – Behandlung in München – Heilpraktiker

Das Schultergelenk ist ein sehr komplexes Gelenk. Dies liegt daran, daß es einen sehr großen Bewegungsradius hat und auch unter einer sehr großen Krafteinwirkung steht.

Zu den knöchernen Anteilen des Schultergelenks gehören das Schulterblatt, der Oberarmknochen und das Schlüsselbein.

Es ist mit  vielschichtigen und zum Teil sehr kräftigen Muskeln  und Bindegewebs- und Sehnenstrukturen stabilisiert und gleichzeitig beweglich gehalten.

In unserer Praxis in München behandeln wir meistens chronische Beschwerden, da Patienten mit schweren akuten Schulterschmerzen meistens zuerst eine (sinnvollerweise) sich einer schulmedizinischen Diagnostik unterziehen.

Was bei Schulterschmerzen wehtut, ist meistens das Bindegewebe.

Das bedeutet, daß durch ungünstige Zugvervältnisse der Muskulatur und des Bänder-und Muskelaparates Reizungen und Verengungen an verschiedenen Stellen entstehen können.

Die Schulterschmerzen zeigen sich immer in einem grösseren Areal. Auch wenn sich an bestimmten Stellen durch bildgebende Verfahren ein „Schuldiger“ ausmachen lässt

Daher ist es wichtig in einem grösseren Bereich zu behandeln.

Welche Therapien ausser Akupunktur und Tuina werden üblicherweise bei Schulterbeschwerden eingesetzt?

Ich werde oft nach dem Sinn einer Stoßwellentherapie befragt. Die Stoßwelle reizt einen oder mehrere Punkte und durch diese Reizung entsteht eine Heilreaktion. Es ist nicht so, wie es sich viele Patienten vorstellen, daß Kalk „weggesprengt“ wird.

Es ist eine durchaus wirksame Methode, bei der eine Behandlung von einigen Minuten zwischen 60 und 100 Euro kostet und nur sehr punktuell wirkt.

Da sie auch nur eine Reiztherapie ist wie die Akupunktur , die auch sehr tief im Gewebe wirkt, rate ich Patienten eher selten dazu. Wenn jemand damit zufrieden istund sie ihm hilft, rate ich ihm nicht nicht ab – wer heilt hat recht.

Ich ziehe aber eine tiefergehende Akupunktur mit Massage, die die Bewegungsmuster der Schulter mit bedenkt, dieser Therapie vor.

Nach meiner Patientenerfahrung ist dies auch berechtigt.

Oft werden in der Schulmedizin bei Schulterbeschwerden zur Entzündungshemmung auch Stereoide (Kortison) eingesetzt (auch in Kombination mit Stoßwelle).

Das kann in manchen Fällen absolut sinnvoll sein. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, daß die Ursache der Entzündung (meistens ein myofasziales Ungleichgewicht) auch behandelt werden muß, da die Entzündung durch eine nicht behobene Fehlhaltung wiederkommen wird.

Physiotherapie kann auch sehr sinnvoll sein.

Das letzte Mittel ist dann oft die Operation. Das ist manchmal nötig. Sie sollten sich , sollte es soweit sein, auf jeden Fall eine Zweitmeinung holen.

Diesbezüglich beraten wir Sie gerne, da wir in München Kontakte zu Operateuren haben, die auch unseren Verfahren sehr offen gegenüberstehen und nur dann operieren, wenn es wirklich sein muß.

 

Ich gehe kurz auf die einzelnen am häufigsten vorkommenden Schulterbeschwerden ein:

Verspannungen  Triggerpunkte und Sehnenreizungen

Die Muskulatur um die Schulter und auch in Verbindung mit der Nackenmuskulatur kann durch Fehlhaltungen, ungünstige Bewegungsmuster und auch Traumen überlastet sein.

Hier sind sehr oft die Bizepssehnen, die sich an der Vorderseite des Schultergelenkss befinden, betroffen.

Zusätzlich kann z.B. Zugluft oder Kälte diesen Prozess verstärken.

An manchen Punkten kann sich die Spannung im Muskel ansammeln und so Triggerpunkte entstehen, die Schulterschmerzen oder Bewegungseinschränkungen hervorrufen können.

Dies lässt sich mit Akupunktur, Dry-Needling und Massage sehr gut behandeln.

 

Impingementsyndrom

Impingement bedeutet Einengung. Im Fall einer Schultergelenksproblematik bedeutet dies, Daß der Oberarmknochen und die Gelenkpfanne zu eng stehen. Der Abstand für die Bewegung des Schultergelenks ist zu gering.

Dies entsteht, wenn die Muskeln und Sehnen der Schulter zu sehr unter Spannung stehen und so das Gelenk zusammenziehen.

Dadurch entsteht zum einen eine Bewegungseinschränkung der Schulter.

Ausserdem entsteht durch die Reibung ein verstärkter Verschleiß der Sehnen und (oder) Knorpelsubstanz.

Bursitis – Arthritis – Rotatorenmanschette

Das kann dann eine Schleimbeutelentzündung (Bursitis) oder eine Abnutzung im Schultergelenk (Arthritis humeroscapularis) oder der Sehnen bis hin zum Abriß einzelner Sehnen der Rotatorenmanschette (vier Sehnen der Schultermuskulatur, die das Schultergelenk unmittelbar umgeben)hervorrufen.

Akupunktur, Massage, Schröpfen hilft, indem es den Schulterbereich entspannt und sich so positiv auf die Zugverhältnisse am Gelenk auswirkt.Wenn das Gelenk keinen Fehlbelastungen ausgesetzt ist, entstehen keine Reizungen und Entzündungen an den Weichteilen wie den Sehnen, dem Schleimbeutel und der Gelenkinnenfläche.

 

Kalkschulter

Die Kalkschulter entsteht durch chronische Reizungen der die Schulter umgebenden Sehnen. So entstehen im Bindegewebe Kalkeinlagerungen. Mit diesen leben die meisten Menschen völlig problemlos.

Diese Einlagerungen können jedoch äusserst schmerzhafte Entzündungen hervorrufen und die Beweglichkeit der Schulter massiv einschränken. In diesen Fällen rate ich zur kurzzeitigen Einnahme entzündungshemmender Präparate (mit ärztlicher Absprache),  da die Schmerzen in diesem Fall teuflisch sein können und auch ich als Heilpraktiker zur akuten hilfe derartige Medikamente befürworte.

Massagen und Akupunktur sind bei der Kalkschulter sehr hilfreich, da sie den Stoffwechsel anregen und so zum Abbau des Kalks im Muskel-und Sehnengewebe führen.

 

 

Frozen Shoulder

Sie entsteht durch bindegewebige Verklebungen im Schultergelenk.

Die Frozen Shoulder kann in Folge einer Entzündung oder eines Traumas des Schultergelenks entstehen.

Hier sind Behandlungen wie Akupunktur, Tuina oder auch Physiotherapie absolut sinnvoll.

 

Sie kann aber auch ohne unmittelbaren Auslöser entstehen (primäre Form).

 

Die gute Nachricht ist: sie verschwindet wieder von alleine.

Dies kann aber über ein Jahr dauern.

Ob sie behandelt wird oder nicht, macht bezüglich der Heilungsdauer bei dieser Form der Frozen Shoulder keinerlei Unterschied

Jedoch die Schmerzimtensität und der Bewegungsradius kann bei der Frozen Shoulder verbessert weden.

Man kann mit Akupunktur oder Tuina gefühlt etwas erleichtern. Mehr jedoch nicht!