Anteilnahme ist die am stärksten unterschätzte Medizin

Die Macht der Selbstheilung: Jede Behandlung besteht auch aus einem psychologischen Anteil, der wie ein starkesapple sadness Medikament wirken kann.

Was ich sehr oft in der Praxis erlebe, wird in einem Artikel auf Spiegel-Online sehr anschaulich dargestellt und durch Studien und anhand von anschaulichen Beispielen belegt.

So zeigt der Artikel, daß selbst Opiate ihre Wirkung verlieren können, wenn den Patienten vorher gesagt wurde, sie würden nicht behandelt werden, während ihnen das Medikament heimlich gegeben wurde.

Der Erfolg jeder medizinischen Behandlung hängt zu einem sehr grossen Maße von der Zuversicht und den Erwartungen ab, die ein Patient bezüglich seines Leidens hat.

Diese Zuversicht und Hoffnung kann der Therapeut durch seine Anteilnahme und sein Mitgefühl stärken.

Auch hat er einen Einfluss darauf, welche Erwartungen der Patient bezüglich seines Krankheits – oder auch Genesungsverlaufs hat.

Es geht eben nicht darum, falsche Hoffnungen beim Patienten zu wecken , sondern den Glauben an seine Selbstheilungskräfte und die Kraft der Behandlung zu stützen.

Es geht eben nicht um Placebo (lat.= ich gefalle), sondern um Menschlichkeit, die von Mitgefühl und einen Glauben an das Leben getragen ist.

Daher legen wir bei unseren Behandlungen (Akupunktur, Tuina, TCM-Kräuter ) in unserer Praxis sehr großen Wert darauf, daß die Beziehung zwischen Therapeut und Patient vertrauensvoll und transparent ist.

Hier der Link zum Artikel

Heilpraktiker Bernd Michel – München

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.