Archiv der Kategorie: Akupunktur

Klassische Akupunktur seit 1996 in München. Odeonsplatz 2

Golfverletzungen – Behandlung in München

Golfverletzungen

Golfer – Ellenbogen

Golfer – Schulter

Rücken

Handgelenke

Rippen

 

Im Frühjahr häufen sich wieder die Patientenanfragen mit Golfverletzungen.


hier online buchen

Golferellenbogen-golferschulter-Golferrücken

Golferellenbogen-golferschulter-Golferrücken

Die typischen Beschwerden eines Golfers befinden sich am Ellenbogen, der Schulter, den Handgelenken und im unteren Rücken.

Ich muß gleich vorwegnehmen, daß ich selber und auch niemand meiner Mitarbeiter selbst ausfürlich den Golfsport betreibt.

Fachgsepräche sind mittlerweile mit mir möglich , bitte aber nachzusehen, daß sich meine Expertise mehr auf die Verletzungen bezieht, wo ich mittlerweile einigen Golfern ganz gut weiterhelfen konnte.

GolferEpicondylitis Behandlung München

Golferepicondylitis Behandlung München

 

In einer Befragung gaben immerhin über 70 % der Befragten an, dass sie sich schon einmal eine Golfverletzung zugezogen haben.Die meisten Golfer beklagten dabei mit fast 20 %  Probleme des  Ellenbogens . Danach rangiert die Schulter mit ca. 16 %, knapp gefolgt von der Lendenwirbelsäule mit ca.15 %, die Handgelenke mit ca. 13 % und Rippenverletzungen mit ca. 8 %. Golferschulter

Die Golfverletzungen können akut z.B. durch einen falschen Schlag oder chronisch durch eine ungünstige,  zum Teil jahrelang falsch eingeübte Schlagtechnik entstehen.

Anfänger bekommen eher Probleme mit dem Ellenbogen und dem unteren Rücken und geübtere Spieler eher zu einer Belastung der Handgelenke tendieren.

 

unterer Rücken
Ellenbogen
Hand, -gelenkSchulter
Amateure35%
33%
20%
12%
Golf-Pro24%
4%
31%
7%

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es daher wichtig, die Schlagtechnik zu optimieren und so Fehlbelastungen langfristig zu vermeiden.

Wir, in unserer Praxis können die Schädigungen Ihrer verschiedenen Gelenke mit Massage, Akupunktur und Mobilisierungen oder Kräuterumschlägen behandeln.

 

 

 

Neue Kosmetische Akupunktur

Neu:Gesichtsverjüngende Akupunktur in München

Abnehmen akupunktur münchen

Unsere Mitarbeiterin Frau Komorek bietet jetzt gesichtsverjüngende Akupunktur an:

Bericht in der „Glamour“ über kosmetische Akupunktur

Ganzheitliche kosmetische Akupunktur

 

Die kosmetische Akupunktur ist eine natürliche und vor allem gesundheitsstärkende Alternative zu jeglichen chirurgischen oder chemischen Eingriffen (Skalpell, Botox, Chemie). Das Wichtigste: Sie verlieren nicht Ihr Gesicht sondern gewinnen mehr Ausstrahlung!

 

  • Sie verbessert sichtbare Stresszeichen und durch Gewohnheit geprägte Veränderungen im Gesicht (erstarrte Mimik, Zornesfalten).
  • Durch lokale Stimulation der Kollagenproduktion bei der Nadelung wird die Regeneration der Haut angeregt, Fältchen vermindern sich, die Elastizität der Haut wird erhöht.
  • Zusätzlich belebt mehr Qi den Hautstoffwechsel und bessert die Hautdurchblutung und Hauttextur, die Gesichtsfarbe wird harmonisiert bei Blässe, Trockenheit, Rötungen.
  • Indem das Lymphsystem entstaut wird, verschwinden Aufgedunsenheit, Schwellungen und Tränensäcke.
  • Der Spannungszustand der Gesichtsmuskulatur und der feinen Faszien kann reguliert und gestärkt werden, die Hauttextur gebessert, das Gesicht erhält mehr Kontur, die Haut sieht strahlender und frischer aus.

 

Ich arbeite mit „Facial Rejuvenation Acupunture“, einer ganzheitlichen, gesichtsverjüngenden Akupunktur nach Virginia Doran (New York), die ihre Wurzeln in einer jahrhundertealten medizinischen Tradition in China hat bei der Anwendung von Akupunktur, Gesichtsmassage, Kräutertherapie und Ernährung.

 

Die Besonderheit dieser Behandlung besteht darin, dass die Gesichts-Akupunktur zusammen mit einer energetisch ausgleichenden KörperAkupunktur und einer anschließenden, speziellen Form der Gesichtsmassage (Gesichts-Gua-Sha) oder auch einer speziellen Schröpf-lymphdrainage.angewendet wird.

Diese ganzheitliche Behandlung hat neben dem verjüngenden Effekt auch positive Auswirkungen auf die gesamte Konstitution und das geistig-seelische Gleichgewicht durch innere Ruhe und Entspannung.

 

 

Dauer pro Behandlung: ca. 90 Minuten

Behandlungsdauer: je nach Alter, Lebensstil und Hautzustand sind 8-15 Sitzungen (optimal: 12) erforderlich. Bewährt hat sich ein wöchentlicher Abstand pro Behandlung, wobei idealerweise die ersten 4 Behandlungen 2 x wöchentlich stattfinden sollten.

Zusätzlich können speziell auf den individuellen Hauttyp abgestimmt Kräuterrezepte erstellt werden und eine Ernährungsberatung gemacht werden.

Kosten pro Behandlung: 150 EUR

 

TCM und künstliche Befruchtung

IVF und Künstliche Befruchtung mit TCM – Kinderwunschbehandlung in München

IVF-TCM - München

Ein sehr grosser Bereich in der chinesischen Medizin ist die Unterstützung der künstlichen Befruchtung.


Wie sind die Erfolgsaussichten und wie arbeitet die chinesische Medizin in diesem Bereich?

mehr dazu: Kinderwunschbehandlung mit TCM in München

In diesem Beitrag beschreiben wir Ihnen unser Vorghen, wenn wir Sie bei Ihrer Insemination, IVF oder ICSI – Behandlung unterstützen:

Zuerst ist es wichtig, die Ursache aus schulmedizinischer und chinesischer Sicht zu diagnostizieren und diese Ergebnisse zusammenzuführen.

Ursache beim Mann

Sollte der Mann aufgrund schlechter Spermienqualität der Grund für die Unfruchtbarkeit sein, gilt es, ihn zu stärken.

Dies kann mit chinesischen Kräutern, Akupunktur und auch Tuina sein.

Auch wenn ohne hin eine ICSI geplant ist, ist es sinnvoll, die Spermienqualität zu fördern, da durch die Behandlung sich auch die genetische Qualität der Spermien verbessert.

Die IVF – Behandlung bei der Frau

Vorbereitungsphase

Diese Phase ist mit Abstand die wichtigste in der Begleitung einer künstlichen Befruchtung (IVF) mit chinesischer Medizin.

Zuerst ist es sinnvoll, ca. zwei Monate, bevor die IVF – Behandlung beginnt, die Frau energetisch aufzubauen, da die starke Stimulation der Eierstöcke für den Körper sehr anstrengend ist.

Eizellen sind in der chinesischen Medizin „Essenz“. In Ihnen liegt das ganze potential für ein neues Leben. Ihre Produktion geht der Frau im wahrsten Sinne des Wortes an die Nieren.

In dieser Zeit muß tonisiert werden und „die Wege frei “ und das „Nest“ (Gebärmutter) warm und weich gemacht wwerden werden.

Es ist wichtig, daß die Frau gestärkt ist, denn nur so kann sie viele und gesunde(=befruchtungsfähige) Eizellen für die IVF in sich reifen lassen.

Dies sollte optimaler Weise drei Wochen von der Stimulation stattfinden.

Laut einer Studie entsteht eine signifikant höhere Rate von befruchteten Eizellen , von eingesetzten Zellen und bei den erreichten Schwangerschaften als ohne TCM.

.Hier die Ergebnisse der Studie:

Aus ihr geht insbesondere hervor, daß chinesische Medizin besonders bei Frauen ab dem 35. Lebensjahr eine bedeutend höhere Schwangerschaftsrate pro Transfer (33,6 % ohme : 44.4 % mit TCM bei 35 -39.LJ und ab dem 40. LJ ist sie doppelt so hoch wie ohne TCM 12,9% : 26,3 %)

In dieser Zeit können wir alle Disziplinen der TCM (Kräuter, Akupunktur, Tuina) heranziehen, um Sie auf die künstliche Befruchtung vorzubereiten.

Noch eine Studie aus Israel zur IVF und TCM :  In der TCM Behandlungsgruppe war der Erfolg mit 66% Schwangerschaften und 41% Geburten signifikant höher als in der Kontrollgruppe ohne TCM mit entsprechenden 39% bzw. 27%.

Down – Regulation

In dieser Phase werden die Hormone der Frau sozusagen auf Null gestellt.

In dieser Zeit werden Blut und Essenz gestärkt.

Menstruationsphase

Bei der letzten Menstruation vor der IVF kann das Blut sanft bewegt werden, damit die Gebärmutterschleimhaut sich gut neu aufbauen kann.

Stimulationsphase

In dieser Zeit werden die Eierstöcke stark stimuliert

Hierbei werden in der TCM die Nieren gewärmt und die beteiligten Gefäße reguliert.

Studien zufolge inimmt die Anzahl von befruchtbaren Eizellen unter TCM (Kräuter und Akupunktur) signifikant zu.

Punktion

Zur Zeit der Punktion ist Entspannung angesagt…

Embryotransfer

Wenn die befruchtete und sich entwickelnde Eizelle eingesetzt wird, unterstützt Sie die TCM darin, daß sich der Embryo einnistet und festsetzt.

In einer Studie zur Akupunktur während des Embryotransfers ( Paulus 2003) war die Schwangerschaftsquote bei Patientinnen mit Akupunktur mit 42,5 % deutlich höher als bei Patientinnen, die während des Transfers keine Akupunktur hatten (26,3%).

IBei einer anderen Studie (Dieterle 2006) war das Ergebnis bei Frauen, die schon zwei IVF-Zyklen hinter sich hatten mit 29,4% (mit Akupunktur zum Zeitpunkt des Transfers und drei Tage nach dem Einsetzen der efruchteten Eizelle) entgegen 8,2% ohne Akupunktur mehr als dreimal erfolgreicher!

Frühschwangerschaft

Nach dem ersten Schwangerschaftstest gebe ich vorsorglich eine Rezeptur, die Abgänge in dieser Zeit verhindert. Auch in der Schangerschaft können wir Sie und Ihr Kind unterstützen: Schwangerschaft München

Akupunktur IVF münchen

mehr zu Kinderwunsch und Kinderwunschbehandlung in München

Hilfe bei Heuschnupfen

Heuschnupfen –  Allergie – Behandlung in München

Akupunktur – chinesische Medizin – TCM – Heilpraktiker

Im Frühjahr und auch bis in den Sommer hinein leiden viele Patienten unter Heuschnupfen und manchmal auch unter Asthma.

Mir tun diese Patienten immer besonders leid. Nach einem langen Winter möchte man ja eigentlich das endlich schöne Wetter geniessen, besonders wenn man in München lebt.

So wird für Heuschnupfenpatienten ein schöner Frühlingstag zu etwas äusserst Unangenehmen.

Wie entsteht Heuschnupfen?

Wie bei allen Allergien, reagiert der Körper auf Dinge (z.B. Pollen), die ihm eigentlich nicht schaden so, als ob sie ihm etwas anhaben könnten wie z.B. auf einen Virus.

So erklärt sich, daß sich ein Patient mit schlimmem Heuschnupfen wie krank fühlt.

Aus chinesischer Sicht ist Heuschnupfen ein Angriff von Wind und Kälte.

Auch ein Schnupfen bei einer Erkältung hat die Symptome von Wind und Kälte, wobei der Schwerpunkt mehr auf der Kälte liegt.

Die Symptome der Windes in diesem Zusammenhang ist das plötzliche Auftreten und das Jucken.

Auch die verstärkte Flüssigkeitssekretion ist ein typisches Zeichen.

Wind verursacht Chaos und somit funktioniert auch die Regulation der Schleimhäute nicht mehr richtig.

Was können wir für Sie tun?

Wir behandeln Heuschnupfen in der akuten Zeit hauptsächlich symptomatisch, was bedeutet, daß wir   versuchen, die Symptome erträglicher zu machen und am besten zu beseitigen.

In meiner Therapie arbeite ich mit einer symptomatischen chinesischen Kräuterrezeptur, die ich speziell an Ihre Symptome anpasse. Diese wirkt oft schon erstaunlich gut.

Diese Rezeptur besteht aus einem Granulat, das Sie je nach Bedarf flexibel und einfach einnehmen können.

ich bezeichne sie oft schon als  „geschäftsschädigend“ für mich, da ich Patienten habe, die mich zur Heuschnupfenzeit  anrufen und nur ihre „Heuschnupfenmischung“ wollen.

In der Akutphase des Heuschnupfens ist auch Akupunktur sinnvoll.

Akupunktur sollte dann zwei bis dreimal pro Woche angewendet werden.

Ich werde auch oft gefragt, wie sich meine heilpraktische Therapie mit schulmedizinischer Medikation (Antihistaminika oder Cortison) verträgt.

Chinesische Medizin ist da äusserst pragmatisch. Sie kann kombiniert eingesetzt werden, wobei das Ziel natürlich ist, die schulmedizinischen Medikamente zumindest zu reduzieren.

Ich mache da niemandem Vorschriften, da jeder Patient mit seinen Symptomen lebt und auch frei entscheiden soll, ob und wann er welches Medikament nimmt.

Durch die chinesische Kräutertherapie können auch Nebenwirkungen reduziert werden.

Die ursächliche Behandlung von Heuschnupfen kann dann ab Herbst erfolgen und sollte in der Zeit, bevor es wieder losgeht, verstärkt werden.

Es ist auch oft  wichtig, den Winter mit möglichst wenig Infekten zu überstehen.

Siehe auch Beitrag über Allergien

Akupunkturstudie zur Wirksamkeit bei Heuschnupfen

TCM-Heilpraktiker Bernd Michel in München

SZ-Artikel über Wirksamkeit der TCM bei Heuschnupfen

 

 

 

Neues zu Knieoperationen

Der Ersatz von künstlichen Gelenken ist in den letzten Jahren immer effektiver und komplikationsloser geworden.

Das lädt natürlich viele Patienten und Ärzte dazu ein, eine Operation zu machen.

Eine Operation ist immer eine Einbahnstrasse – es wird nie so gut, wie es die Natur konzipiert hat.

Zumal auch die Ärztezeitung schreibt, daß Bewegung bei Kniearthrose das beste Heilmittel ist.

Natürlich sollten Sie es auch mit Akupunktur, Tuina und Schröpfen probieren – dann ist es noch besser (ich möchte ja meinen Berufstand auch nicht völlig außer Acht lassen)

Oft bleibt keine andere Wahl und es muß operiert werden. Ich muß auch als Naturheilkundler sagen, daß die Ergebnisse meistens sehr gut sind.

Eine Operation sollte immer das letzte Mittel sein und wenn die Erleichterung mit konservativen Verfahren (Massage, Krankengymnastik,Akupunktur Osteopathie, etc.) nicht mehr erreicht wird, in Erwägung gezogen werden.

Eine genaue Abklärung und Aufklärung ist da sehr wichtig.

Sehr gute Informationen bietet hier der neue Faktencheck der Bertelsmannstiftung.

Ich habe auch Kontakt zu einem Spezialisten  auf diesem Gebiet, der äusserst moderat mit der Operationsindikation umgeht.

Die Wahrscheinlichkeit, ein künstliches Kniegelenk zu erhalten, hängt sehr stark vom Wohnort ab. Der  Faktencheck Gesundheit der Bertelsmann Stiftung zeigt, dass bei Patienten in Bayern erheblich häufiger  künstlichen Kniegelenke eingesetzt werden werden als bei Patienten z.B. in Mecklenburg-Vorpommern

 

In Deutschland erhalten pro Jahr ca. 1,3% der Bevölkerung ein künstlichesKniegelenk . Die Häufigkeit  unterscheidet sich jedoch von Region zu Region erheblich.

So gibt es Schwankungen zwischen 0,7 und 2,3 %. Das heißt in manchen Landkreisen werden drei mal so viele Gelenke implantiert als in anderen.

 

Die Häufigkeit von Nachoperationen ist in manchen Gegenden um 500 % höher als in anderen.

Hier wird dargelegt, daß die sozialen und ökonomischen Unterschiede der Regionen einen Einfluss auf die Anzahl der Operationen haben.

Dies kann mit der Ärztedichte und eventuell höheren Ansprüchen an die Lebensqualität sowohl der Ärzte (Wenn man es sich als hochspezialisierter Arzt aussuchen kann, entscheidet man sich eher für München als für Greifswald, um sich niederzulassen) als auch der Patienten zu tun haben.

Der Faktencheck Knieoperation (www.faktencheck-knieoperation.de)  viele  Informationen für Patienten.

Zur Vorbereitung auf ein Arztgespräch oder einen Eingriff können sich Patienten über Nutzen und Risiken von Kniegelenkersatz und Kniespiegelung informieren . Auf einer interaktiven Landkarte können sie sehen, wie häufig in ihrem ihrem Landkreis operiert wird.

Chinesische Medizin – Heilpraktiker oder (Kassen-)Arzt ?

Gerade in München stellt sich für viele Menschen die Frage: chinesische Medizin beim Heilpraktiker oder beim (Kassen) Arzt?

Wenn ich von „ärztlichen Behandlungen“ schreibe, meine ich damit das Angebot, das in vielen Kassenpraxen als Zusatzleistung nebenbei angeboten wird. Ich will hiermit nichts gegen ärztliche Kollegen sagen, die in Bezug auf chinesische Medizin fachlich fundiert sind und sich Zeit nehmen für die Behandlung. Es gibt einige Ärzte für chinesische Medizin, die ich sehr schätze.

Mir geht es hierbei um die Abgrenzung zu Therapeuten, die eine kurze Ausbildung in chinesischer Medizin haben und dann in mehreren Behandlungszimmern ihre Patienten durchschleusen.

Für eine Behandlung auf (gesetzliche) Kasse bekommt der Arzt z .ZT.  26 Euro pro Behandlung -und das nur bei Rücken und Knieschmerzen.

Da muß er schnell sein, damit sich das rechnet bei dem Aufwand ( Personal, Miete,Geräte,…)

Heilpraktiker haben in der Regel weniger Grundkosten, da die Heilpraktiker – Praxen mit weniger Personal und Geräten ausgestattet sind.

Das hohe Patientenaufkommen wie in einer Kassenarztpraxis gibt es bei Heilpraktikern in der Regel nicht.

 

Daher kann sich ein Heilpraktiker  (natürlich auch Ärzte, die so arbeiten) mehr Zeit für Sie nehmen und noch zusätzlich andere Verfahren wie Massagen, Schröpfen oder Wärmetherapie durchführen.

Auch kann der Heilpraktiker in seinem Setting viel mehr auf die Ursachen Ihrer Erkrankung eingehen.

Es gibt in Deutschland ca. 50.000 Therapeuten (45.000 Ärzte und 5000 Heilpraktiker), die chinesische Medizin – hauptsächlich Akupunktur- praktizieren.

Bei den Heilpraktikern würde ich sagen, daß vielleicht 2000 eine halbwegs gute Ausbildung und Fortbildung (mindestens 500 Stunden oder 900 wie bei der AGTCM)  haben. Bei den Ärzten dürfte es sich ähnlich verhalten.

Das heisst ca. 46.000 haben eine sehr kurze und in meinen Augen unzureichende (max. 200 Stunden) Ausbildung in chinesischer Medizin.

Wenn Sie sich einen Therapeuten, sei es Arzt oder Heilpraktiker, fragen Sie nach, wie die Behandlung abläuft und wie der Therapeut ausgebildet ist.

Sicher klingt das Angebot eines individuell auf Sie abgestimmten Angebots teurer.

Ich habe auch in einer Kassenarztpraxis für Orthopädie bis zu sechs Patienten pro Stunde behandelt.

Ich hatte damals zum Teil nach zehn Behandlungen manchmal nur sehr überschaubare Erfolge.

Als der Patient danach in meiner Praxis war, waren wir nach drei Behandlungen schon deutlich weiter als mit der „Schnellakupunktur“. Siehe auch…

 

 

 

 

Akupunktur und Tuina – eine tolle Kombination

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß vielen Patienten gar nicht wissen, wann die Kombination von Akupunktur und Tuina (chinesische Massage) sinnvoll ist.

in unserer Praxis wird insbesondere bei Beschwerden des Bewegungsapparates und Verspannungen üblicherweise erst bis zu einer halben Stunde massiert.

Dies hat den Vorteil, daß der Behandler so schon ein Gefühl für die Dysbalancen in diesem Bereich bekommt und schon manuell behandeln kann.

Danach können so auch die Nadeln viel gezielter und effizienter gesetzt werden.

Dazu erhalten Sie eine Wärmebehandlung, die auch spannungslösend und äusserst angenehm ist. Dies löst Muskeln und Faszien.

Diese Form der Behandlung ist besonders erfolgreich bei:

– Rückenschmerzen

– Kopfschmerzen

– Gelenkschmerzen

-Migräne