Zucker und metabolisches Syndrom

Ich gehe mittlerweile so weit, daß ich Zucker neben Alkohol und Nikotin für das gefährlichste Suchtmittel halte.

verstärkt wird es dadurch, daß jedes Kind sich schon Zucker über die Nahrung im Übermaß zugeführt bekommt und sich auch schon selbst kaufen kann.

Er wird auch unter 56 verschiedenen Bezeichnungen  in die Nahrung „geschmuggelt“

Zucker und Honig war früher in Zeiten des Nahrungsmangels etwas sehr Wertvolles.

Vor 200 Jahren war der duchschnittliche Zuckerverbrauch bei zwei Kg pro Jahr heute ist es bei 45 kg pro Jahr.

Mittlerweile ist er überall und verfügbar und wird als Geschmacksverstärker auch z.B. in Pizzas und Nudelsoßen beigemischt.

So nehmen wir ein Vielfaches von dem an Zucker auf, was für uns gut sein könnte.

Ich finde Zucker sollte wie andere Suchtmittel auch mit einer Steuer belegt werden und dieser Erlös in die Behandlung von fehlernährten Patienten gehen.

Wir helfen Ihnen gerne beim Zuckerentzug und bei der Behandlung der Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums.

Wer helfen Ihnen – rufen Sie uns an 089/366939

Hier ein fantastischer Arte-  Beitrag darüber, was zu viel Zucker in unserem Gehirn und der Psyche anrichtet.

Über die Zuckerlobby (Arte)