Bernd Michel – München

Bernd Michel - Heilpraktiker in München

Ich arbeite seit 1996 als  in meiner Naturheilpraxis in München am Odeonsplatz.

Ich bin Vater einer Patchworkfamilie mit Frau, drei
Kindern  zwei Katzen und einem Hund.

Das klingt sehr idyllisch. Das ist es nicht immer und ich will damit sagen, daß auch  mir viele Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten, die  ein  Leben so  mit sich bringt, nicht  fremd sind.

Schon als Jugendlicher entwickelte ich durch den Judosport, das ich zu dieser Zeit sehr aktiv betrieb, eine  Affinität zum Asiatischen. So bekam durch meine zum Teil japanischen und koreanischen Trainer und Trainingsreisen u.a. nach Japan  früh mit der asiatischen Kultur und Denkweise in Kontakt.

Das hat bei meiner Entscheidung, chinesische Medizin ausüben zu wollen, sicherlich mit eine Rolle gespielt.

Heute versuche ich mit zunehmendem Alter immer mehr Dinge, die diese Kultur hervorgebracht hat, wie Meditation und asiatische Weisheit in mein Leben einfließen zu lassen.

Je tiefer ich in die Materie einstieg, desto faszinierender wurde die Chinesische Medizin  für mich. Ich bemerkte auch,dass das, was als TCM üblicherweise angeboten wird, nur einen sehr beschränkten Teil der chinesischen Medizin repräsentiert.

Auch nach nun über zwanzig Jahren intensivem Studieren und Praktizieren (u.a. in China), sehe ich mich immer noch als Lernenden, wobei ich mittlerweile meine eigene Arbeitsweise durch viel Praxiserfahrung und Weiterbildung entwickelt habe.

Gerade das ist für mich das spannende an dieser Arbeit: Das Lernen und die Entwicklung hört nie auf – sei es reines Fachwissen oder das gefühlsmäßige Erfassen  des Potentials eines Menschen und auch der Dynamik und Zusammenhänge seiner Problematik.

An dieser Stelle ist der zweite Schwerpunkt meiner Arbeit, die Psychotherapie und Psychosomatik, besonders wichtig. Denn hier greifen diese beiden Disziplinen ineinander.

Durch diese Synthese gelingt es mir, die Entstehung von Krankheiten aus verschiedenen Perspektiven zu erfassen und zu behandeln.

Daher biete ich je nach Bedarf sowohl
chinesische Kräuter, Tuina,als auch
Psychotherapie in meinen Sitzungen an.

Seit Anfang der neunziger Jahre habe ich sehr viele Aus- und Fortbildungen in chinesischer Naturheilkunde und Psychotherapie gemacht. Einen Großteil meiner Ausbildung habe ich am European Institute of oriental medicine in München absolviert, wo ich auch bis 2015 unterrichtet habe. Praxiserfahrung habe ich mir unter anderem  in Shanghai  in der Akupunktur – und Tuinaabteilung des Shou Gong Hospitals  und als Akupunkteur in einer orthopädischen Arztpraxis in München gesammelt.

In letzter Zeit habe ich mich mit dem Fasziensystem eingehend beschäftigt und so mein Wissen und auch noch viele Erkenntnisse über das, was ich tue gewonnen. Dadurch kann ich exakter diagnostizieren und behandeln als ich es vorher konnte.

Ich bin Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für chinesische Medizin und war dort als Vorstandsmitglied und als Arbeitskreisleiter für Süddeutschland im Rahmen der Fortbildung und Qualitätssicherung  aktiv.

Bis 2015 habe ich ich am European Institute of Oriental Medicine
in  München, einem der führenden Ausbildungsinstitute für traditionelle chinesische Medizin (TCM) und Akupunktur, unterrichtet.

Meine psychotherapeutische Ausbildung habe ich bei verschiedenen Schulen und Lehrern absolviert, wobei ich unter anderem eine intensive fünfjährige Ausbildung  mit einem zusätzlichem Jahr Assistenz gemacht habe.

Letztere war eine sehr wesentliche Erfahrung, wo auf der einen Seite in diesen sechs Jahren vieles gelernt habe.Auf der anderen Seite habe ich auch viel Zeit, Energie und auch Therapiestunden gebraucht, um aus diesem System, das von einer  maßlosen Selbstüberschätzung der äusserst charismatischen Ausbilderin getragen war, auszusteigen. Ich habe da gelernt, das für mich Brauchbare zu integrieren und das, was schädlich war, hinter mir zu lassen.

Sie sehen – auch aus mir ist was geworden,  auch wenn in meiner Ausbildung nicht alles glatt lief. Letztendlich hat es mich wachsamer gemacht, um in meiner Arbeit an diesem Punkt nicht ähnliche fundamentale Fehler zu begehen.

Ausserdem versuche ich mich darin, meine Wahrnehmung und Gegenwärtigkeit zu verbessern, indem ich mehrmals im Jahr für einige Tage in ein buddhistisches Zentrum gehe. Natürlich versuche ich das auch in meine Behandlungen und meinen Alltag zu integrieren.

Was ich noch zu meiner Arbeit sagen kann:
Sie macht mir einfach Spaß. Mich interessieren Menschen und das, was sie bewegt und wenn ich sie hilfreich ein Stück auf Ihrem Weg begleiten kann, um so mehr.

Ich würde mich freuen, Sie in meiner Naturheilpraxis für chinesische Medizin begrüssen zu dürfen.

Telefon : 089 366939

Hier wurde meine Arbeit im Stern (17/2017) äusserst positiv dargestellt, was ich Ihnen als Leser und potentiellen Patienten im Rahmen meiner Selbstdarstellung  natürlich nicht vorenthalten möchte…..:

Ich möchte mich darauf nicht ausruhen, sondern meine Arbeit weiterhin so gut wie möglich zu machen.

Foto: Fotografin Sandra Steh, München